Beschläge

 

Hinweise zu Schlosstypen nach DIN:
 
Türe rechts einwärts aufgehend Bänder links Einsteckschloss DIN links Kastenschloss DIN links

Türe links einwärts aufgehend Bänder rechts Einsteckschloss DIN rechts Kastenschloss DIN rechts

Türe links auswärts aufgehend Bänder links Einsteckschloss rechts Kastenschloss links CF

Türe rechts auswärts aufgehend Bänder rechts Einsteckschloss links Kastenschloss rechts CF

 

 

Schliessungs-Symbole

 

Zifferschlüssel   Ausschnitt für Rundzylinder
(RZ)
KABA / KESO / SEA / URBA / FIRST
Ausschnitt für Profilzylinder
(PZ)
  WC

 

 

Europäische Normen

 

    BB
  PZ
  RZ
  WZ
Schweiz
Zimmertürschloss
  78mm
Nuss 8mm
  78mm
Nuss 8mm
  78mm
Nuss 8mm
  78mm
Nuss 8mm + 7mm
Schweiz
Haustürschloss
  78mm
Nuss 9mm
  78mm
Nuss 9mm
  78mm
Nuss 9mm
   
Deutschland
Holztürschloss
  72mm
Nuss 8mm
  72mm
Nuss 8mm
  72mm
Nuss 8mm
  72mm
Nuss 8mm + 7mm
Deutschland
Metalltürschloss
  92mm
Nuss 10mm
  92mm
Nuss 10mm
  92mm
Nuss 10mm
   
                 
    BB
  PZ
  RZ
  WC
                 

 

 

Einsteckschlösser zu Zimmertür-Einsteckschloss SWISS 1001

 

 

Panikschlösser

Panikrichtungen C bis F

Was Sie für die Bestellung eines Panikschlosses wissen müssen:
1. Entfernungsmaß in mm 92 (PZ) / 94 (RZ)
2. Dornmaß in mm 35, 40, 45
3. Panikrichtung DIN C, D, E, F
4. Spannung 12V DC oder 24V DC

 

 

Panikschloss-Umschaltfunktion B

  Grundstellung:
Funktion von innen und außen=
Durchgang, der Drücker betätigt die Falle, da die Nuss eingekuppelt ist. 
  Schaltstellung:
Funktion von innen = Ausgang ,der Drücker betätigt die Falle.
Funktion von außen = Leerlauf, da die Nuss ausgekuppelt ist; Tür kann nur mit dem Schlüssel geöffnet werden. 
  Verriegelung:
Funktion von innen = Fluchttürfunktion , der Drücker betätigt Falle und Riegel; das Treibriegelschloss betätigt ebenfalls Falle und Riegel
Funktion von außen = Leerlauf , da die Nuss ausgekuppelt ist; die Tür kann nur mit dem Schlüssel geöffnet werden. Der Riegel gilt als zusätzliches Sicherungselement 

Panikschloss-Schließzwangfunktion C

  Grundstellung:
Funktion von innen = Ausgang, der Drücker betätigt die Falle.
Funktion von außen = Leerlauf, da die Nuss ausgekuppelt ist; die Tür kann nur mit dem Schlüssel geöffnet werden. 
  Öffnungsstellung:
Funktion von innen = Ausgang, der Drücker betätigt die Falle.
Funktion von außen = Nach einer begrenzten Schlüsseldrehung in Öffnungsrichtung (Bandseite) gegen einen Abschlag kann über den Drucker die Tür geöffnet werden. Nach Schlüsselabzug ist der Drücker wieder automatisch auf Leerlauf geschaltet (Sicherungsfunktion ,da ein Verschließen der Tür nicht vergessen werden kann).  
  Verriegelung:
Funktion von innen =Fluchttürfunktion, der Drücker betätigt Falle und Riegel; das Treibriegelschloss betätigt ebenfalls Falle und Riegel.
Funktion von außen = Leerlauf, da die Nuss ausgekuppelt ist; die Tür kann nur mit dem Schlüssel geöffnet werden. Der Riegel gilt als zusätzliches Sicherungselement. 

Panikschloss- Durchgangsfunktion D

  Grundstellung:
Funktion von innen = Durchgang, der Drücker betätigt die Falle.
Funktion von außen = Durchgang, der Drücker betätigt die Falle, da die Nuss gekuppelt ist. 
  Verriegelung:
Funktion von innen = Fluchttürfunktion, der Drücker betätigt Falle und Riegel; das Treibriegelschloss betätigt ebenfalls Falle und Riegel. Nach dem Auslösen der Fluchttürfunktion entsteht automatisch wieder in Grundstellung.
Funktion von außen = Leerlauf, da die Nuss entkuppelt ist. Die Tür kann nur mit dem Schlüssel geöffnet werden. 

Panikschloss-Wechselfunktion E

Grundstellung:
Funktion von innen = Ausgang, der Drücker betätigt die Falle.
Funktion von außen = Als Beschlag darf nur ein Schild mit feststehendem Knopf verwendet werden. Fallenbetätigung erfolgt nur mit dem Schlüssel über den Wechsel. 
  Öffnungsstellung:
Schlüssel bis zum Endanschlag in Öffnungsrichtungen gedreht und beim Öffnen der Tür festgehalten (Wechselfunktion). Nach Schlüsselabzug entsteht automatisch die Grundstellung. 
  Verriegelung:
Funktion von innen = Fluchttürfunktion, derDrücker betätigt Falle und Riegel.
Funktion aus außen = Durch Verwendung des Knopfbeschlages ist ein Öffnen nur mit dem Schlüssel möglich. Der Riegel gilt als zusätzliches Sicherungselement. 
˄

 

Zu den folgenden Themen können Sie bei uns ausführliche technische Daten bestellen. Eine detaillierte Themenübersicht finden Sie unter den einzelnen Inhaltsverzeichnissen. Wir werden Ihnen die Unterlagen in den nächsten Tagen per Post zustellen:

  • Bohren
  • Fräsen
  • Reiben
  • Gewinden
  • Drehen
  • Schraubwerkzeuge
  • Sägen
  • Schleifen

Bohren:
Spiralbohrer - Typenauswahl und Richtwerte
Technische Daten anfordern

Fräsen:
IFANG Versenfräser
Normtabelle über Schraubenkopfsenkungen
Hartmetall Frässtifte PFERD
Empfohlene Schnittgeschwindigkeiten für HSS-Frässtifte
Empfohlene Schnittgeschwindigkeiten für Hartmetallfrässtifte
Verzahnungsarten
Technische Daten anfordern

Reiben:
Reibahlen - Typenauswahl und Richtwerte
Technische Daten anfordern

Gewinde:
Bezeichnungsschema für DC-Gewindebohrertypen
DC-Bestimmungs-System für Gewindebohrer
Oberflächenbehandlungen
Zuschläge für Abänderungen und Oberflächen-Behandlungen
Umrechnungstab. Schnittgeschwindigkeiten m/min. in Umdreh./min.
Kernlochbohrungen für Gewinde
Technische Daten anfordern

Drehen:
Drehen mit IFANGER Aussendrehstählen
Nachschärfen von IFANGER Aussendrehstählen
Drehen mit IFANGER Innendrehstäben
Richtwerte für Schnittgeschwindigkeiten, Drehzahlen und Spanwinkel
Technische Daten anfordern

Schraubwerkzeuge:
Schraubenzuordnung für Schraubenzieher und Bits, Längsschlitz
Schraubenzuord. für Schraubenzieher und Bits, Kreuzschlitz
Schraubenzuord. für Schraubenzieher und Bits TORX
Schraubenzuord. für Innensechskant-Schraubenzieher und Bits
Schraubenzuord. für Sechskant-Steckschlüssel
Technische Daten anfordern

Sägen:
Technische Daten für Lochsägen
Regeln für Kühl- und Schmiermittel SCOTCH-BRITE
Technische Daten anfordern

Schleifen:
Umfanggeschwindigkeit = empfohlene Arbeitsgeschwindigkeit SCOTCH-BRITE
Technische Daten anfordern

˄

 

Berechnungssoftware Rothoblaas für den Holzbau

 

Zu den folgenden Themen können Sie bei uns ausführliche technische Daten bestellen. Eine detaillierte Themenübersicht finden Sie unter den einzelnen Inhaltsverzeichnissen. 

  • Korrosionsschutz
  • Auslegung - Konstruktion - Montage
  • Metrische ISO-Gewinde
  • Tabellen - Toleranzen - Normen

Werkstoffe:
 
Schrauben:
Festigkeitskl. 3.6-12.9 Mechanische Eigenschaften / Mindestbruchkräfte / Schraubenwerkstoffe / Werkstoffe, Wärmebehandlung chemische Zusammensetzung
 
Muttern:
Festigkeitskl. 04-12 Mechanische Eigenschaften / Abstreiffestigkeit für Muttern 0,5 d / Mutternwerkstoffe / Chemische Zusammensetzung
 
Schrauben und Muttern:
Kennzeichnung / Paarung von Schrauben und Muttern
 
Schrauben und Muttern aus warmfesten, hochwarmfesten und kaltzähen Stählen: Werkstoffübersicht und mechanische Eigenschaften / Werkstoffpaarung / Anhaltsangaben für den stat. Elastizitätskoeffizient / Zähigkeit, Streckgrenze und Zugfestigkeit kaltzäher Stähle bei tiefen Temperaturen / Elastische Verlängerung, Mindeststreckgrenze bzw. minimale 0,2-Drehgrenze
 
Rost- und säurebeständige:
Verbindungselemente  ISO-Stahlgruppen-Bezeichnung / Chemische Zusammensetzung / Unterscheidungsmerkmale A1,A2,A4 / Mechanische Eigenschaften / Mindestbruchdrehmomente / Dehn-/Streckgrenze bei höheren Temperaturen / Kennzeichnung von Schrauben und Muttern / Chemische Beständigkeit
 
Verbindungselemente aus diversen Werkstoffen: 
Sonderwerkstoffe / Messing, Kuprodur, Leichtmetalle / Thermoplaste

Korrosionsschutz 
 
Korrisionsschutz:
Galvanische Verfahren / Wasserstoffinduzierte Versprödung, Alternativen / Schichtdicke für Teile mit Aussengewinde / Weitere galvanische Beschichtungsverfahren / Weitere Oberflächenbehandlungen
 

Auslegung/Konstruktion/Montage:
 
Schraubenwahl:
Abschätzen des Durchmesserbereichs
 
Dauerhaltbarkeit:
Festigkeit bei dynamischer Belastung
 
Flächenpressung:
Grenzflächenpressung von versch. Werkstoffen / Sechskantschrauben und Sechskantmuttern / Innensechskantschrauben
 
Reibung und Reibungszahlen:
Reibungszahlen bei Normalausführung von Schraubverbindungen / Reibungszahlen von rostbeständigen Schrauben
 
Anziefverfahren:
Anziehverfahren / Anziehfaktor
 
Vorspannkräfte und Anziehdrehmomente:
Regelgewinde / Feingewinde / Schrauben aus Messing, Kuprodur, Polyamid / Schrauben aus austenitischen Werkstoffen A1, A2, A4 / Verbindungselemente mit Innensechskant und niedrigem Kopf / Sicherungsschrauben und Muttern, Flanschschrauben und -Muttern / Hochfeste Schrauben (HV-Garnituren)
 
Sichern von Schraubenverbindungen:
Zusammenstellung der konstruktiven Massnahmen / Zusammenstellung zusätzlicher Sicherungsmöglichkeiten
 
Scherbelastungen für Stifte:
Statische Scherkräfte für einschnittige und zweischnittige Spannstiftverbindungen
 
Konstruktions- empfehlungen:
Direktverschraubung in Metalle / Direktverschraubung in Thermoplaste / Direktverschraubung in Duroplaste / Verschraubungsarten von Blechen / Blechschraubenverbindungen / Blechdicken Kernlochdurchmesser / Gewindeeinsätze
 

Metrische ISO-Gewinde:
 
Metrische ISO-Gewinde:
Grundbegriffe, Spielpassung, Toleranzfelder / Grenzmasse und Auswahlreihen für Regelgewinde / Grenzmassen und Auswahlreihen für Feingewinde 
 

Tabellen / Toleranzen / Normen:
 
Tabellen, Toleranzen Normen:
Grundtoleranzen und Toleranzfelder / SI-Einheiten, Umrechnungstabellen / Umrechnungstabellen: metrisch-USA - USA-metrisch / Härte Vergleichstabelle / Ländernormen

˄

Bestellung technische Daten

Bestellformular für technische Daten

Bitte kreuzen Sie an, welche technischen Dokumentationen Sie wünschen. Wir werden Ihnen die Unterlagen in den nächsten Tagen per Post zukommen lassen.

Technischer Anhang zu Werkzeugen
 Bohren  Drehen
 Fräsen  Schraubwerkzeuge
 Reiben  Sägen
 Gewinde  Schleifen
   
Technischer Anhang zur Befestigungstechnik
 Werkstoffe  Auslegung / Konstruktion / Montage
 Korrosionsschutz  Metrische ISO-Gewinde
 Tabellen / Tolleranzen / Normen  


Anrede:      
Name:*   Voranme:*
Firma:   Branche:
Funktion:   Strasse:*
Postfach:   PLZ/Ort:*
Fon:   Land:
Fax:   E-Mail:*
         
Bemerkungen:      
˄
X